• Das Teamvon links: Thomas Rathke, Johanna Brehm, Fabian Bickel, Albrecht Leppin
  • Fabian Bickel, 25 Jahre
  • Johanna Brehm, 23 Jahre
  • Thomas Rathke, 25 Jahre
  • Albrecht Leppin, 60 Jahre

Hilfsbereitschaft hat viele Motive. Sicherlich lässt sich nicht abstreiten, dass die Idee über 7.000 Kilometer in einem Gebrauchtwagen zurückzulegen, dabei sieben Länder auf Autobahnen, Schotterpisten und Wüstenetappen zu durchqueren mit unserer Abenteuerlust, einem gewissen Fernweh und dem Interesse an fremden Kulturen in Einklang steht.

Doch sollte man nicht vergessen, dass es sich um eine Rallye handelt, welche viele Strapazen mit sich bringen wird, denen wir uns völlig bewusst sind: Einen günstigen aber soliden Gebrauchtwagen finden und rallyetauglich machen, 19 Tage nonstop von früh bis spät auf anspruchsvollen Strecken hinter dem Steuer sitzen, Temperaturschwankungen von -20° C bis +40° C ertragen und nicht zu vergessen – der hohe organisatorische Aufwand.

Aber wir sind bereit all diesen Herausforderungen ins Auge zu sehen und mit vollem Einsatz entgegenzutreten, weil wir wissen, dass alles einem karitativen Zweck dienen wird – der Versteigerung des Boliden in Banjul. Mit der Teilnahme an der Rallye Dresden-Dakar-Banjul wollen wir mit unserem Engagement dazu beitragen den Menschen in Afrika ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und unseren aber auch Ihren Blick für das Wesentliche im Leben zu schärfen.

Wir können es kaum erwarten!